Journey to Jah

 

Schweiz/Deutschland 2013

 
 
Journey to Jah

Regie: Noël Dernesch, Moritz Springer
Drehbuch: Noël Dernesch, Moritz Springer
Kamera: Marcus Winterbauer
Schnitt: Michelle Barbin, Christoph Senn
Ton: Moritz Springer
Mit: Gentleman alias Tilman Otto, Alborosie alias Alberto d'Ascola, Terry Lynn, Richie Stephens, Natty, Carolyn Cooper, Jack Radics
 
DCP - Farbe - 92 Minuten
E/deutsche UT

   
 

Der Dokumentarfilm JOURNEY TO JAH erzählt vom Suchen und Finden einer spirituellen Heimat in einem fremden Kulturkreis und begleitet dabei Menschen, die eines verbindet: Musik.
 
Sieben Jahre lang folgten die zwei Regisseure Noël Dernesch und Moritz Springer sowie Kameramann Marcus Winterbauer (u.a. „Rhythm is it“) den beiden europäischen Ausnahmekünstlern des Reggae GENTLEMAN - Deutscher und ALBOROSIE - Italiener auf der Suche nach Authentizität jenseits der westlichen Konsumgesellschaften im Land von Rastafari und Reggae: JAMAIKA.
 
Dabei treffen sie unter anderem RICHIE STEPHENS, DAMIAN MARLEY aber auch NATTY - Fahrer und Freund von Gentleman, der abseits vom karibischen Inseltraum einen unverstellten Blick auf den täglichen Überlebenskampf gibt, erhalten von der Professorin CAROLYN COOPER den kontrastierenden intellektuellen Einblick in jamaikanische Politik und Kultur und werden vom Urgestein des Reggae, JACK RADICS, mit erstaunlichen Wahrheiten konfrontiert.
 
Schliesslich begegnen sie der aufstrebenden jamaikanischen Sängerin TERRY LYNN und folgen ihr in ihren Alltag zwischen den Strassen von Kingstons Ghettos und der Berliner Clubszene.
 
Mit den Protagonisten tauchen wir in eine Welt, wo Musik zum Ventil wird um Armut, Kriminalität und Perspektivlosigkeit zu begegnen, und die zugleich von einer tiefen spirituellen Verbundenheit geprägt ist und Mut macht. Eine Welt von der Alborosie sagt: „God lives here. But Satan too.“ - Welcome on board for JOURNEY TO JAH!

   
 

Liste